Archivo de etiquetas de » Colombia «

Cruce de Colombia a Ecuador

Martes, 29. Diciembre 2009 7:00

de San Agustin en Colombia, tan pronto como habíamos planeado cruzar la frontera con Ecuador, Quito. Que la idea con curso de la "estancia rápido", sólo un deseo que, ya estábamos claros. Alone, la primera ca. A 100 km de San Agustin nach Popayan ir en autobús a través de las montañas a través de caminos de tierra, pero el paisaje muy visible (Precio de taxi a Pitalito y autobús a Popayán 30.000 Pesos pP.). Este medio 7 Horas en coche, según la cual se tiene la sensación, que el cerebro se sacude a un poderoso blandita. Von Popayán aus (sagte Nosotros) en realidad debería autobuses cada hora a Ipiales (cerca de la frontera con Ecuador) ir. ¿Es que también satisfacen, sólo es el problema, que estos autobuses ya están llenos desde el norte de Cali y sólo tienen en regalo del cielo absoluta acerca de los asientos libres para el embarque de pasajeros en Ipiales! Las reservas no son posibles (!?) y si hay disponibilidad se puede ver, cuando el autobús llega a la terminal de. Así que pasamos la mitad de un día en la estación de autobuses, hasta que de hecho, tuvimos la suerte en la noche en 21 Dos disponibilidad ininterrumpida (35.000 Pesos pP.) para ser capaz de hacerse con. Por la mañana a 5:30 Reloj llegó a Ipiales primero un desayuno grasienta servido en el quiosco de la estación, antes de esa fecha de taxi (5 Dólares - pero también hay collectivos baratos) seguirán emigrando a Rumichara se fue. Formalidades de salida y luego cruzar el río fronterizo de Imigration en Tulcán (Ecuador). A partir de ahí (después de la entrada fácil) mit dem Colectivo (0,75 Dólar) a la estación principal de autobuses y por último, en el autobús a 9 Reloj en la mañana después de Quito (4 Dólar pP.). Pero lo que finalmente un paseo estamos entonces, como 1,5 Tagen "en la carretera" müde aber feliz en Quito gelandet.

PS.: Ah, por cierto, una punta de avisos lo uno, que ha venido de Colombia a Ecuador: el acordeón da paso a la flauta de pan Kolumbien Ecuador  Grenzübergang von Kolumbien nach Ecuador

  • Kolumbien Ecuador  Grenzübergang von Kolumbien nach Ecuador

Tema: Denominación | Comentarios (0) | Autor: Martin

Hemos traído a algunos amigos de San Agustín para la víspera del Año Nuevo Partido…

Lunes, 28. Diciembre 2009 7:00

ist doch OK, o?

  • Kolumbien  Wir haben noch ein paar Freunde aus San Augustín für die Silvesterparty mitgebracht...

Tema: Motivo de la serie | Comentarios (4) | Autor: Ahmed

¿Quiénes fueron los más?

Domingo, 27. Diciembre 2009 7:00

San Augustín hat zahlreiche Ausgrabungsstätten die zeigen, dass hier bereits vor Christi Geburt und vor allem den uns bekannten Hochkulturen Südamerikas „moderne“ Menschen gesiedelt haben. Leider weiss man nicht die Bohne darüber wer sie genau waren. Es wird angenommen, dass sie etwa 3000 vor Christus aus Peru und/oder Equador einwanderten. Sie verblieben in der Region fuer etwa 4500 Jahre und verschwanden dann plötzlich. Das Einzige was man bis dato gefunden hat sind hunderte von Statuen verschiedenster Größe, Gräber mit Grabbeigaben aus Gold, getöpferte Behälter und einige Hinweise auf ihrer Unterkünfte. Es reichte jedenfalls, um in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen zu werden und so einen steten Touristenstrom zu generieren.
Anbei ein paar Schnappschüsse aus dem Parque Arquelógico.

  • Kolumbien  Wer die wohl waren?

Tema: Motivo de la serie | Comentarios (0) | Autor: Ahmed

Zuckerrohrverabeitung - Pueblo Style

Sábado, 26. Diciembre 2009 7:00

Hier in den Hängen wächst neben zahlreichen anderen Nutzpflanzen überall Zuckerrohr, das hier in ebenso zahlreichen „Küchen“ verarbeitet wird. Zunächst wird der Strunk ausgepresst - der einzige maschinelle Vorgang in dem ganzen Prozess. Dann wird der Saft in mehreren Stufen durch erhitzen auf eine zähflüssigen Karamell-artigen Masse reduziert. Diese wird in 1kg Blöcke gegossen, getrocknet und dann für 50USCent an den Kunden verkauft. 100% Zuckerrohr, keine anderen Zutaten. So ziemlich alles süße hier hat dann Raspeln von diesem Zuckerblock in sich. Eine köstliche Limonade z.B.: Wasser kochen, ein wenig von dem Block darin auflösen, Zitrone/Limone dazu, kalt werden lassen und an heißen Tagen mit Eiswürfeln genießen. Delicious an refreshing! Hmmmm, oder Penner-Pancakes (unsere Erfindung): 1 Ei, 3 EL von dem Zucker, 5 EL Mehl, einen Schuss Milch, ab in die heiße Pfanne, ohne Öl – Feddisch! Schmeckt interessanterweise wie Vollkorn, richtig schön feucht teigig, nicht so trocken luftig, fluffig, fertigmischungsmäßig. Wenn man es dekadent mag, einfach mit Frischkäse und Honig bestreichen, Energie für eine ganze Woche Kolumbien  Zuckerrohrverabeitung   Pueblo Style

  • Kolumbien  Zuckerrohrverabeitung   Pueblo Style

Tema: Motivo de la serie | Comentarios (0) | Autor: Ahmed

La región de Huila

Viernes, 25. Diciembre 2009 7:00

Unser letztes großes Ziel in Kolumbien war San Augustín in der wunderschönen Region Huila. Bekannt ist selbige für ihre archäologische Brisanz, aber dazu mehr in einem späteren Beitrag denn hier hat es neben Ausgrabungsstätten eine atemberaubende Berglandschaft mit zahllosen Wasserfällen und manchmal haarsträubenden - weil gefährlich tiefen und unbefestigten – Ausichtspunkten, die man in einer eintägigen Jeep-Tour erkunden kann.
zB. in der letzten Bilder-Reihe. Der Wasserfall ganz links, ihn galt es nicht nur aus Distanz von einem improvisierten Vorsprung zu bewundern. no, no, es war natürlich auch angesagt sich auf die Kante zu stellen und einen Blick von dort ins Tal zu riskieren - siehe ganz rechts. Kolumbien  Die Region Huila

  • Kolumbien  Die Region Huila

Tema: Motivo de la serie | Comentarios (0) | Autor: Ahmed