Seitenarchiv

Es geht zurück nach Europa…

Samstag, 1. Mai 2010 7:00

Afrika haben wir aufgrund der absolut überteuerten Verbindungen von Südamerika aus unserem ursprünglichen Reiseplan gestrichen und dafür lieber noch 3 weitere Monate in Südamerika verbracht.

Aber auch diese Zeit geht leider vorbei und so waren jüngst Recherchen zum Thema Rückreise angesagt. Flüge gab es recht günstig mit Condor von Rio nach Frankfurt in nur 11 Stunden. Aber da war noch eine weitere Option, die uns nicht ganz aus dem Kopf wollte. Das holländische Pärchen, welches wir in La Paz getroffen haben, hat uns erzählt, dass sie für einen extrem günstigen Preis auf einem Kreuzfahrtschiff von Frankreich nach Brasilien gekommen sind. Nicht dass eine Kreuzfahrt das ist, was unseren sehnlichsten Wunsch darstellen würde, nein! Aber die Vorstellung 3 Wochen Zeit zu haben sich langsam wieder an das Leben in Deutschland gewöhnen zu können, dabei noch ein bisschen was von der Welt zu sehen, sich um nichts mehr kümmern müssen und von morgens bis abends verpflegt zu werden und sich dabei auch noch langsam Richtung Europa zu bewegen, das hat schon seinen Reiz. Also ging es eigentlich nur noch darum eines der von den Holländern angepriesenen Last Minute Angebote zu finden. Wobei das Finden des Angebotes gar nicht mal ein so großes Problem war, das Buchen allerdings stellte sich als eine echte Herausforderung dar! Obwohl wir bei mehreren Anbietern im Internet Angebote gefunden haben, wollte uns diese keiner verkaufen.
„Online buchen ist leider nicht möglich – bitte suchen sie ein Reisebüro auf.“
„Kreditkartenzahlung ist leider nicht möglich.“
„Leider sind alle Plätze ausgebucht.“ (Komisch, wir können die Verfügbarkeit im Internet aber noch sehen)
„Ja die Last Minute Preise stehen zwar im Internet, sind aber lediglich Lockangebote – wir haben noch nie gesehen, dass zu diesem Preis auch tatsächlich verkauft wurde.“
usw., usw., ….

Es hat letztendlich rund einen Monat gedauert, bis wir (Dank hartnäckiger Unterstützung von Mama in Deutschland!) tatsächlich eines der Last Minute Angebote buchen konnten. Ja und das ist der eigentliche Grund weshalb wir in Santos gelandet sind, von hier aus werden wir mit der MSC Orchestra zurück nach Europa fahren. Wir sind gespannt…

20.04. Santos (Brasilien)
21.04. Rio de Janeiro (Brasilien)
22.04. Seetag
23.04. Salvador (Brasilien)
24.04. Recife (Brasilien)
25.-29.04. Atlantiküberquerung
30.04. Teneriffa (Kanaren/Spanien)
01.05. Madeira (Portugal)
02.05. Seetag
03.05. Lissabon (Portugal)
04.05. Vigo (Spanien)
05.05. Seetag
06.05. Dover (England)
07.05. Amsterdam (Holland)

  • Europa Brasilien  Es geht zurück nach Europa...

Thema: Unterwegs | Kommentare (3) | Autor: Martina

Santos

Freitag, 30. April 2010 14:24

Die Großstadt Santos liegt im brasilianischen Bundesstaat São Paulo und verfügt über den größten Hafen Südamerikas. Hier verlassen die wichtigsten Exportgüter Brasiliens wie Kaffee, Orangen, Bananen, Baumwolle und natürlich Kreuzfahrtschiffe und somit auch wir das Land.

Das Stadtbild ist geprägt durch Hochhäuser soweit das Auge reicht, lange volle Stadtstrände und in der Ferne einlaufende Containerschiffe. Nachdem die Hotelpreise hier extrem hoch sind (Santos ist definitiv kein Ort für Budget Traveller), waren wir froh nach langem Suchen im Vorfeld eine günstige und schöne Pousada gefunden zu haben, die wir nach unserer Nachtbusfahrt sofort aufgesucht haben.

Jetzt sind wir quasi auf der letzten Station bevor wir nach Europa aufbrechen….

  • Santos Brasilien  Santos

Thema: Motiv Serien | Kommentare (0) | Autor: Martina

Von Yoga über Sandboarding bis Austernfarmen - alles dabei!

Donnerstag, 22. April 2010 7:00

Kurzentschlossen haben wir unseren Mietwagen noch um einen halben Tag verlängert, da unser Nachtbus nach Santos erst um 19:45 Uhr ging und das Wetter zu gut war, um den ganzen Tag mit Gepäck am Busbahnhof zu verbringen.

Also Gepäck ins Auto und auf zum Praia da Jaoquina im Zentrum der Insel gelegen… Der war leider nicht mehr ganz so menschenleer wie wir es weiter südlich gewohnt waren aber dafür konnte man Surfer bei ihrem eigenartigen Aufwärmtraining beobachten (Bild #2 - war das nicht eher Yoga?!). Wer keine Lust auf Wellenreiten hatte, der konnte alternativ auch die Dünenreiten. Hoch auf die Düne, rauf auf’s Board und rein in’s Vergnügen… Oder zumindest so ähnlich, denn Sandboarding hört sich zwar cool an, aber bei den meisten sah es eher aus wie Schlitten fahren Ilha Catarina Brasilien  Von Yoga über Sandboarding bis Austernfarmen   alles dabei!

Fährt man in den dem Festland zu gewendeten Süden der Insel, so wird man eine ganz andere Situation vorfinden. Das Meer gleicht eher einem ruhigen großen See (kein Surfer Paradies mehr wie auf der anderen Seite) und es gibt Austernfarmen und natürlich die dazugehörigen Restaurants soweit das Auge reicht. Wir sind die einzige und größtenteils mit Kopfsteinpflaster bestückte Straße bis zum Ende nach Caieiras da Barra do Sul gefahren aber um ganz ehrlich zu sein, haben wir die tollen Wellen schon ein bisschen vermisst. 

  • Ilha Catarina Brasilien  Von Yoga über Sandboarding bis Austernfarmen   alles dabei!

Thema: Motiv Serien | Kommentare (0) | Autor: Martina

Durch den brasilianischen Regenwald zum schönsten und entlegensten Strand der Insel - Lagoinha do Leste

Mittwoch, 21. April 2010 7:00

Sowohl die beiden Holländer aus La Paz (die wir wieder getroffen haben) als auch Julius (aus Peru, der schon seit 13 Jahren auf der Insel lebt) haben uns die schöne, abgelegene Bucht ganz im Süden der Insel „Lagoinha do Leste“ empfohlen. Ein rund einstündiger Fußmarsch über einen mit brasilianischen Regenwald bedeckten Bergkamm bis hinunter in die entlegene Bucht, die nur zu Fuß oder mit dem Boot zu erreichen ist. Kein Problem dachten wir uns und sind mit unseren Flip Flops und Badesachen mal eben schnell losgelaufen. Dass wir hier allerdings nur ein Bachbett (mal mehr mal weniger nass) als Weg vorfinden würden, damit hatten wir nicht gerechnet und waren dafür auch nur alles andere als gut ausgestattet. Auf die letzten Tage der Reise noch mal eben die Haxen bei halsbrecherischen Aktionen brechen, das wollten wir eigentlich nicht riskieren. ABER wie es halt so ist – wenn man etwas empfohlen bekommt, dann will man es auch sehen, wenn man denn schon mal da ist… Dementsprechend war das Gebot einfach vorsichtiger zu kraxeln, gegen die zahlreichen blutsaugenden Moskitos zu kämpfen und vor allen Dingen gut aufzupassen, dass der Schweiß nicht in die Flip Flops tropft und somit die Füße rutschig werden….

Die Bucht ist tatsächlich sehr schön und abgelegen und das Bergsteigen hat sich gelohnt auch wenn wir dort nicht lange verweilt haben, denn…. den Rückweg wollten wir definitiv nicht im Dunkeln antreten.

  • Ilha Catarina Brasilien  Durch den brasilianischen Regenwald zum schönsten und entlegensten Strand der Insel   Lagoinha do Leste

Thema: Motiv Serien | Kommentare (0) | Autor: Martina

Der Südosten der Ilha Santa Catarina

Dienstag, 20. April 2010 7:00

Heute ging es mit unserem Gol in den Südosten der Insel und wir waren gespannt, was dieser so zu bieten hat. Wir waren froh, dass wir keine großen Einkaufszentren und Schnellstraßen mehr vorfinden konnten sondern die Orte kleiner und gemütlicher, ihre Strände beschaulicher und leerer wurden. Am Praia do Morro das Pedras gab es ein paar nette Granitfelsen unter Kiefern und der Strand war übersät mit Tausenden schöner Muscheln.
Hängen geblieben sind wir allerdings in Pântano do Sul, einem kleinen Fischerdorf mit schönem Strand und einer tollen Dünenlandschaft. Anstelle eines erfrischenden Bades im Meer haben wir ausgiebig in den Dünen „gebadet“. Der Sand war so fein, angenehm temperiert und die Aussicht so abgefahren, dass man ihn gar nicht wieder verlassen wollte. Lediglich der Gedanke an unser blöder weise im Auto zurück gelassenes Picknick, hat uns dann doch irgendwann aufbrechen lassen.

  • Ilha Catarina Brasilien  Der Südosten der Ilha Santa Catarina

Thema: Motiv Serien | Kommentare (0) | Autor: Martina