Weltreise, Blog, Reiseberichte, Reisefotos, Berichte, Fotos

BA - Puerto Madero

1887 nahm die Regierung Eduardo Madero unter Vertrag einen neuen Hafen zu bauen. Allerdings war dieser mit seiner Fertigstellung rund 10 Jahre später, bereits schon veraltet. Ein neuer Hafen wurde gebaut, der “alte” Hafen wurde überflüssig und verfiel nach und nach. Rund 100 Jahre später unterzeichnete die Regierung Pläne zur Urbanisierung des alten Puerto Madero.

In den 1990er Jahren wurden mit Hilfe von in- und ausländischen Investoren die alten Warenhäuser in Lofts, Büros, private Hochschulen, Hotels und Restaurants umgewandelt. Puerto Madero hat sich seitdem zu einem der trendigsten Viertel in Buenos Aires entwickelt und ist Anziehungspunkt für junge und alte Menschen gleichermaßen. Der Anstieg der Immobilienpreise zog auch ausländische Käufer an, vor allem im Premiummarkt.

Seit 2000 wurden etliche Wolkenkratzer für Wohnzwecke errichtet, die bis zu 50 Stockwerke hoch sind, darunter das El Faro-Gebäude, das zurzeit das höchste Gebäude in Buenos Aires ist. Weitere Hochhäuser wurden für Büros und Hotels gebaut oder befinden sich in Planung.

  • Buenos Aires Argentinien  BA   Puerto Madero

Autor: Martina
Datum: Freitag, 12. März 2010 7:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Motiv Serien

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

4 Kommentare

  1. Brigitte Pickhardt
    Freitag, 12. März 2010 10:43
    1

    hallo, liebe tina,

    bild 12, ich stehe so richtig auf dem schlauch. um was geht es hier?

    lg
    deine mama

    Antworten

    Martina Reply:

    Das sind angeseilte Fensterputzer an einem der Wolkenkratzer. Sie sind tatsaechlich schwer zu erkennen…
    Ganz liebe Gruesse aus Uruguay!

    Antworten

  2. 2

    Hallo liebe Tina,

    ich habe mal wieder eure letzten Wochen in dieser Woche, während meinen Mittagspausen ;-) nachgelesen. Was euch so alles passiert ist… Habe richtige Adrenalinschübe bekommen. Nur gut zu wissen, dass es euch wieder gut geht und ihr nach wie vor “die Welt für uns erkundet”.
    Kennt ihr das Buch “Resturlaub”. Habe ich kürzlich erneut als Hörbuch (gelesen vom legendären Christoph Maria Herbst) genossen. Da verbringt ein lustiger Bamberger wohl seine spannendste und chaotischste Woche in BA. Müsst ihr mal lesen. ;-)

    Ich wünsche euch weiterhin ganz viele tolle Erlebnisse!

    Liebe Grüße aus Bingen
    von deiner Frau Gerlinde 8-)

    Antworten

    Martina Reply:

    Hallo Gerlinde,
    Buchtips immer sehr gerne - auch wenn sie unterwegs leider fast nicht erhältlich sind :-( Aber wir sind ja bald wieder zurück…
    Ganz liebe Grüße und auf ein baldiges Wiedersehen!
    Deine Frau :o)

    Antworten

Kommentar abgeben