Weltreise, Blog, Reiseberichte, Reisefotos, Berichte, Fotos

Nein, nicht die Arktis. Der Salar de Uyuni!

Was hier aussieht wie Schnee und Eis ist nichts geringeres als der größte getrocknete Salzsee der Erde. 12.000 km² Fläche, bis zu 30 Meter dicke Salzkruste, ca. 10.000.000.000 Tonnen Salz. Einst Meer, wurde diese Landschaft dadurch geschaffen, dass sich die ozeanische Nazca Platte vom Westen her tief unter die süd amerikanische Kontinental”-Platte schob. Resultat war, neben dem größten Faltengebierge der Erde namens “Anden”, das Altiplano, welches sich hier gute 3500m empor hob. Die hier bebilderte Region wurde so vom Meer getrennt und der prallen Sonne zum austrocknen überlassen. Etwa 40 “Inseln“ hat der “See”, auf denen man neben 1000 jährigen Kakteen auch zahlreiche versteinerte Korallen aus der (ur)Zeit findet, in der es hier noch Meereslebewesen hatte.
Das Salz wird hier und da (im Vergleich verschwindend geringe 25.000 Tonnen jährlich) abgebaut. Was weiter Unten aussieht wie Konfekt, sind Salz Ziegel mit denen hier z.B. unser Salzhotel gebaut wird.

  • Bolivien  Nein, nicht die Arktis. Der Salar de Uyuni!
Tags » «

Autor: Ahmed
Datum: Samstag, 27. Februar 2010 7:05
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Motiv Serien

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben