Weltreise, Blog, Reiseberichte, Reisefotos, Berichte, Fotos

Irgendwo in der (Honco-)Pampa…

…gibt es pre-Inca Ruinen zu sehen. Allerdings ist nicht mehr viel davon übrig. Entweder wurden sie zerstört, abgetragen oder einfach neue Häuser angebaut. Z.B. im letzten Bild, klein in der Mitte. Kann es den Leuten hier wirklich angekreidet werden? Sie lebten recht lange isoliert und was für uns geistigen archäologischen Wert hat, war für sie zunächst mal lebensnotwendiges Baumaterial. Da die Honcopampa aber seit einem guten Jahr für Touristen erschlossen wird, wird sich das sicher schon bald ändern. Ggf. wird hier dann mit Nachbauten der alte Anschein rekonstruiert. Schon jetzt ist die Honcopampa jedoch sehr pittoresk anzusehen. Ein (kleine) feuchte Pampa in einem Tal gelegen, zwischen Cordillera Blanca und Negra. Grasflächen, durchzogen von Flüssen und Rinsalen, überall durch Gletscher hier „abgelegte“ Felsen und Steine. Es hat sogar einen obligatorischen Wasserfall.

  • Peru  Irgendwo in der (Honco )Pampa...
Tags » «

Autor: Ahmed
Datum: Montag, 25. Januar 2010 19:56
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Motiv Serien

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben