World Tour, Blog, Relazioni di viaggio, Reisefotos, Reports, Foto

San Gil in der RegionSantander

Das war es dann, wir sind jetzt erstmal weg von der Küste und dem Meer. Auf dem Weg nach Bogotá (mit finalem Ziel Quito, Ecuador - irgendwann in den nächsten zwei Wochen) haben wir uns nach 17 Stunden Busfahren für einige Zeit im Herzen Kolumbiens, in der bergigen Region Santander einquartiert. Genauer in San Gil (auf ca. 1.200m Höhe), das uns sofort zu vereinnahmen wusste. Bekannt ist San Gil für den Ansatz ein Zentrum für Öko Tourismus und Adventure Sports zu werden, was bedeutet: Keine großen Hotels, Resorts oder Ähnliches, möglichst unverfälschtes Stadtbild und stets auf die Natur - als wertvollste Komponente im ganzen Touri Geschäft - zu achten. Wie sympathisch! Das Angebot ist trotzdem vielfältig und kleine familienbetriebene Hostels und Hotels sind zahlreich. Neben schönen Landschaften bieten eine handvoll Tour Operatoren Rafting, Klettern, Hiking, Paragliding und Höhlen erforschen. Das alles kann man hier (noch) für sehr wenig Geld und völlig unkompliziert in ganz kleinen Gruppen machen. Schon das normale herumlaufen in den Straßen ist aber schon „Sport“, die Stadt hat es bezüglich Steigungen echt in sich. Nichts für stark über gewichtige und schwache Herzen Kolumbien  San Gil in der Region Santander
Apropos Gewicht, hier gibts köstlich mariniertes Rindfleisch vom Grill an jeder Ecke, sogar günstiger als Hünchen. So yummy das das sogar täglich geht - mehrfach *hust* - mit Yucca

  • Kolumbien  San Gil in der Region Santander
Tags » «

Autore: Ahmed
Data: Lunedi, 14. Dicembre 2009 7:00
Trackback: Trackback-URL Subject Area: Motif Series

Feed il contributo: RSS 2.0 Questo articolo Commento

Diverse opinioni