Beiträge vom März, 2009

Modernes Kuala Lumpur

Sexta-feira, 27. Março 2009 14:07

Auch wenn es zwei Serien sind,  die Übergänge von klassisch nach modern sind fließend in KL. Nahtlose Integration sozusagen. Erfolgreiche Integration (schreckliches Wort) - auch und insbesondere in kultureller und religiöser Hinsicht - ist in KL übrigens überall zu erkennen. “Multikultiwird hier tatsächlich pragmatisch gelebt - nicht nur darüber in unerreichbaren und Spähren immer und immer wieder schwadroniert und verkompliziert. Wer hier aufwächst oder lebt, kennt und respektiert je nach Situation die grundlegenden Paradigmen von fünf Religionen und spricht mindestens drei Sprachen. Hier koextieren Burkha und Minirock nahezu problemlos. Metasprache ist schlicht englisch.
Nun, KL ist eine junge Stadt, die nie wirklich eineIdentitätoder ähnliches zu verlieren und ggf. zu verteidigen hatte, sondern stets einfach nur gewachsen und dazugewonnen hat. Ich bin schwer beindruckt, wie positiv sich das fehlen von Historie und Tradition in Kombination mit Wohlstand zum Besten aller Beteiligten auswirken kann.

  • Malaysia Kuala Lumpur  Modernes Kuala Lumpur

Thema: Motivo da série | Comentários (1) | Autor: Ahmed

Klassisches Kuala Lumpur

Sexta-feira, 27. Março 2009 13:44

  • Malaysia Kuala Lumpur  Klassisches Kuala Lumpur

Thema: Motivo da série | Comentários (0) | Autor: Ahmed

Langkawi Geopark Panorama

Sexta-feira, 27. Março 2009 12:13

  • Pulau Langkawi Malaysia Geopark  Langkawi Geopark Panorama

Thema: Motivo da série | Comentários (8) | Autor: Ahmed

An einem Langkawi (Malásia) Strand

Sexta-feira, 27. Março 2009 12:03

  • Pulau Langkawi Pantai Tengah Malaysia  An einem Langkawi (Malaysia) Strand

Thema: Motivo da série | Comentários (0) | Autor: Ahmed

Achtung: geänderte Einreisebestimmungen für Thailand

Sexta-feira, 20. Março 2009 11:47

Hier eine kurze Information bezüglich der aktuellen Einreisebestimmungen für Thailand. Sinnvoll ist diese im Vorfeld zu berücksichtigen, da man sich so einige beschwerliche Umstände, unnötige Kosten sowie Zeit sparen kann.

 

Seit Beginn des Jahres 2009 (als Folge der Aufstände am Flughafen in Bangkok Ende 2008) erhält jeder Besucher bei der Einreise nach Thailand mit dem Flugzeug (!) wie gehabt - eine Aufenthaltsgenehmigung für 30 Tage.

 

Bei der Einreise über den Landweg oder per Schiff (z.B.: über Kambodscha, Laos, Burma oder Malaysia) wurde die Aufenthaltsdauer halbiert. So erhält man nur noch 15 Tage (dies ist in der Regel für einen Aufenthalt in Thailand in keiner Weise ausreichend, da das Land flächenmäßig einfach schon viel zu groß ist).

 

Es werden den Touristen, die nicht per Flugzeug einreisen allerdings 3 Möglichkeiten geboten die 15 Tage zu verlängern:

 

  1. Vor der Einreise nach Thailand besucht man die Thailändische Botschaft im Nachbarland auf und beantragt ein kostenloses (!) Touristenvisum für 30 Tage → das ist der beste und günstigste Weg
  2. Man verlässt Thailand nach 15 Tagen und erhält nach erneuter Einreise weitere 15 Tage (diese zählen aber nicht automatisch auf die ersten 14 Tage sondern an dem Zeitpunkt, an dem sie beantragt wurden).→ dies bedeutet die Unterbrechung des Urlaubes und zieht entsprechende Reisekosten nach sich
  3. Man sucht in Thailand das Bureau of Immigration auf „kauftzusätzliche 7 Tage (Maximum) Verlängerung (ergibt insgesamt 21 Tage) und zahlt dafür sage und schreibe 1.900 Baht → absoluter Wucher für einen kürzeren Aufenthalt

     

    Wenn man alle Vorschriften außer Acht lässt, dann wird man bei der Ausreise an der Grenze für jeden überschrittenen Tag heftigst zur Kasse gebeten und landet noch dazu auf einer „Blacklist“, die einem eine nachfolgende Einreise nach Thailand evtl. unmöglich macht!

  • Thailand Einreisebestimmungen Buero of Immigration  Achtung: geänderte Einreisebestimmungen für Thailand

Thema: Designação | Comentários (0) | Autor: Martina