Beiträge vom Februar, 2009

Fundstueck aus dem Gaestebuch

Mittwoch, 11. Februar 2009 11:40

(8) Alexander v. Humbled

Mon, 2 February 2009 17:27:55 +0100

Konstruktivismus und Weltreise (drunter mach ich’s nicht)

Also pass auf: Messer sind Konstruktionen, deshalb: gleich die Axt nehmen: Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns. Vom Franz, der mit den Pornoheften. Aber sonst, ein reiner Titan. Jetzt Frage, ist das Watzlawick- Messer die Axt für unser gefrorenes Meer oder sind Axt, Meer und Messer ein und dasselbe? Konstruktivismus ist ja auch erst mal `ne Axt. Aber: auch schon wieder problematisch, weil Problem der Rekursivität, weil Konstruktivismus auch nur viable Konstruktion und so weiter. Also gleich Foucault und Münchhausener Trilemma und der ganze Spaß, dann wenigstens aufrichtiger infiniter Regress. Jetzt pass auf, Zusatzproblem: vollständig verständlich sowieso erst mit dem unverständlichen Unvollständigkeitssatz vom Kurti.

Apropos Foucault: Das Autorenbild vom A. ist ja auch der Inbegriff, drunter macht er’s nicht. Aber schon wieder gut. Bloß, der Autor ist ja tot, weil er ja nur Sklave vom ordre du discours. In der Sprache gefangen. Die Welt endet da, wo die Sprache aufhört, insofern keine Welt außer allem, was der Fall ist. Sagt der Ludwig. Insofern interessant: Weltreise. Kann man also auch zu Hause machen. Der Kant ja immer nur in Königsberg hinterm Ofen und trotzdem Kritik der reinen Dings. Aber Weltreise ist gut fürs Gehirn, insofern gut für Alles. Weil je breiter der Weg der Viabilität, desto besser. Gut, Coelho ist ja der Inbegriff für Wege und so weiter, aber esoterische Selbstfindung ist eben auch schon wieder absoluter Dings. Aber Gehirn! Besser selber Godot sein, als ewig warten und dann wundern, dass niemand kommt. Weil Godot ja sowieso reine Konstruktion. Deshalb Goethe/ v. Goethe statt Coelho. Und in Italien war man schon, insofern heutzutage: Weltreise.

Gute Reise!

Hahaha! Danke fuer diesen philosophischen Roundhousekick. Bist Du das Philipp?
Jedenfalls sind die Dinge manchmal trivialer als sie scheinen. Spassgesellschaft, Hedonismus, Realitaet die so weit reicht wie der angewachsene Arm und so. Kann man mal machen, aber mindestens fuer ein Jahr, drunter mach ich’s nicht mehr, da hast Du Recht. Alles andere waere bestenfalls Fasching, nicht gut fuer’s Gehirn. Hier gab es offensichtlich ein Perzeptionsproblem. Allerdings ist das mit dem Titel und der Autorenseite auch ne miese Faehrte die da ausgelegt wurde Philosophie Gehirn Chuck Norris  Fundstueck aus dem Gaestebuch

Cheers!
Ahmed

P.S.: Schau mal wieder rein.

  • Philosophie Gehirn Chuck Norris  Fundstueck aus dem Gaestebuch

Thema: Allgemein, Alltag, Perspektiven | Kommentare (0) | Autor: Ahmed

Abschied am Frankfurter Flughafen

Mittwoch, 11. Februar 2009 11:37

Nachdem am Montag morgen um 9 Uhr auch die 2. und letzte Wohnungsübergabe reibungslos über die Bühne gegangen ist, wurden wir von meinen Eltern mit Sack und Pack zum Frankfurter Flughafen gebracht (vielen vielen Dank nochmal dafür!). Ausnahmsweise mal viel zu früh haben wir den Check-In gut über die Bühne gebracht und unsere restlichen 3 Stunden auf deutschem Boden bei Kaffee und Frühstück auf der Besucherterrasse des Frankfurter Flughafen Terminals 2 verbracht. Das Abschiedskomitee wurde zwischenzeitlich auch um Dorle und Peter aufgestockt, die uns ebenfalls persönlich eine gute Reise wünschen wollten. Der Überraschungsgast dieser Stunde war Jutta, die natürlich davon ausgegangen ist, dass wir mal wieder zu spät sind und die ganze zeit am Check-In auf uns gewartet hat (es tut mir echt sehr Leid Jutta, dass das schief gelaufen ist, Du aber trotzdem nicht aufgegeben hast!!!!). So ging es in großer Runde zum Abfluggate, in welchem wir mit viel Winken in die große weite Welt entlassen wurden…

 

 

  • Vietnam Frankfurter Flughafen  Abschied am Frankfurter Flughafen

Thema: Abschied, Unterwegs | Kommentare (1) | Autor: Martina

Hong Kong

Montag, 9. Februar 2009 18:02

Da wir einen 10 Stunden Aufenthalt in Hong Kong hatten, bevor der Anschlussflug Richtung Hanoi startete, wir ausserdem den Luxus einer deutschen Staatsbürgerschft genießen, hatten wir die Möglichkeit einen HK Round-Trip zu buchen. Kein Visum, kein Anstehen, nur zahlen (ca. 20€) und nach Möglichkeit wach bleiben.

Unserer Konstitution entsprechend (11 Stunden Flug in der Holzklasse), war unsere Aufnahmefähigkeit stark eingeschränkt. Für detailierte Informationen über diese monstöse Stadt konsultiert ihr am besten Google und ggf. Wikipedia. Hong Kong China  Hong Kong
Für ein paar Fotos hat’s dann aber noch gereicht

  • Hong Kong China  Hong Kong

Thema: Motiv Serien, Unterwegs | Kommentare (1) | Autor: Ahmed

Lebenszeichen

Donnerstag, 5. Februar 2009 5:57

Hallo liebe Angehörige, wie versprochen, ein Lebenszeichen von uns.

Alles in Butter. Frankfurt, Hong Kong, Hanoi in 24 Stunden ist zwar eine Zumutung, aber so isses nun mal. Hong Kong China  Lebenszeichen

Wir sind die nächsten Tage in Nord-Vietnam unterwegs, das mit dem Internet könnte ein wenig schwierig werden, aber wir melden uns dann.

Liebe Grüße
Martina und Ahmed

  • Hong Kong China  Lebenszeichen

Thema: Unterwegs | Kommentare (1) | Autor: Ahmed