Beitrags-Archiv für die Kategory 'Motiv Serien'

Valparaíso

Montag, 8. März 2010 7:00

Nur 2 Stunden von Santiago entfernt liegt die wunderschöne Stadt Valparaíso inmitten zahlreicher Hügel (Cerros), mit ihrem riesigen Hafen, bunten Kolonialhäuschen und jeder Menge Kunst.

Gelandet sind wir auf dem Cerro Conception (dem Künstlerhügel) in einer sehr schönen Unterkunft mit eigenem Balkon und Blick auf den Hafen. Bei angenehmen Temperaturen von rund 30°C am Tage ließ es sich hier sehr gut leben.

Allerdings sind wir hier noch von zwei Nachbeben überrascht worden. Einmal während dem Einkauf in der Apotheke und gleich nochmal Abends im Bett, was leichte Panik der Bevölkerung zur Folge hatte. Die Schäden in Valparaíso sind größeren Ausmaßes als in Santiago, da die die Gebäude um einiges älter und sehr viel einfacher gebaut sind. Läuft man die Straßen entlang findet man überall abgesperrte Bereiche von angeschlagenen und kaputten Gebäuden.

  • Valparaíso Chile  Valparaíso

Thema: Motiv Serien | Kommentare (0) | Autor: Martina

Santiago de Chile

Sonntag, 7. März 2010 7:00

Eigentlich hätte der Weg nach La Serena direkt Richtung Osten nach Argentinien gehen sollen aber wegen Ermangelung eines Grenzüberganges sind wir dann doch noch ein Stück weiter nach Süden (Santiago) gefahren. Hier haben wir die von Hanni und Alex empfohlene Unterkunft (http://www.lacasaroja.cl/) getestet und waren ganz angetan von dem alten und vor allen Dingen riesigen, kolonialen Gebäude und der guten Organisation des Hostels. Nachdem wir hier allerdings die ganzen Erdbebengeschichten der Hostelbewohner und auch die Risse in den Wänden gesehen haben, haben wir schon nach 2 Tagen den nächsten Bus nach Valparaíso genommen…

  • Santiago Chile  Santiago de Chile

Thema: Motiv Serien | Kommentare (0) | Autor: Martina

La Serena - Terremoto und Playas

Freitag, 5. März 2010 7:00

Eigentlich wollten wir nur etwas Strand, Sonne und Wärme aber irgendwie sind wir (oder bin ich?) dann doch eher Weichei. Wenn sich die Sonne in La Serena blicken läßt ist es angenehm warm, sobald einen jedoch der Schatten einholt, sollte man schnellstmöglich einen Pullover zur Hand haben. Dementsprechend haben wir das mit dem Baden lieber sein lassen und dafür unsere sehr schöne und geschmackvolle Unterkunft (von einem deutschen Ehepaar geführt www.hostalelpunto.cl/) genossen.

Auf der Sonnenterrasse ein bißchen Roger Moore schmökern, die leckere hausgemachte Quiche probieren, chilenischen Wein trinken und den Blog aktualisieren – so kann man seine Zeit gut verbringen. Was uns ganz deutlich vor Augen geführt hat, dass wir uns in Chile schon wieder ganz stark in westlichen Verhältnissen befinden, war der kurze Ausflug in die angrenzende Shopping Mall. Einen Unterschied z.B. zu unserem Main-Taunus-Zentrum gab es nicht – also schnell wieder raus…

Im Yogasaal des Hostels (in der Nacht gab es kein anderes Zimmer) hat uns übrigens das Erdebeben am frühen Sonntag morgen überrascht. Da bei uns allerdings nur ein leichtes Wackeln zu spüren war, sind wir relativ schnell wieder eingeschlafen und haben erst am nächsten Morgen im Internet das Ausmaß der Katastrophe erfahren.

Einen netten Ausflug kann man mit gemieteten Fahrrädern am Strand entlang in’s nahgelegene Coquimbo unternehmen. Dort sind wir leider von der Marinepolizei aufgehalten worden, da die Verbindungsbrücke noch wegen der Tsunamigefahr gesperrt war (auf den Bildern hält Ahmed eine der zahlreichen, über Nacht angespülten, toten Quallen in der Hand). Alternativ haben wir uns in einem der Fischrestaurants am Meer mit einer gigantischen Auswahl frischester Meeresfrüchten belohnt (den Rest gab’s mit nach Hause).

Der Strand vor La Serena und Coquimbo ist ganz nett, wenn man allerdings etwas Verlassenes ohne  große Hotelanlagen sucht, dann ist man hier an der falschen Stelle… Auf den Fotos haben wir es versucht zu verstecken – ich denke das ist auch ganz gut gelungen La Serena Chile  La Serena   Terremoto und Playas

  • La Serena Chile  La Serena   Terremoto und Playas

Thema: Motiv Serien | Kommentare (1) | Autor: Martina

Wie auf einem anderen Planeten III

Mittwoch, 3. März 2010 7:00

Genauer gesagt auf dem Mond. Nicht überraschend nennt man die Gegend hier, am Rande der Atacama Wüste in Chile, „Valle de la Luna“ also „Tal des Mondes“. Was hier so eindrucksvoll aussieht ist die parallel zu den Anden verlaufende Kordellera de la Sal. Das ganze lässt sich während eines Halb-Tagesausflugs von San Pedro de Atacama aus bequem besichtigen.

  • Chile  Wie auf einem anderen Planeten III

Thema: Motiv Serien | Kommentare (0) | Autor: Ahmed

San Pedro de Atacama in Chile

Dienstag, 2. März 2010 7:00

So einfach ist es also von Bolivien nach Chile über den Wüstenweg einzureisen! Eine Immigration mitten in der Wüste sowie eine Bushaltestelle, von der aus man ein Collectivo von der bolivianischen (4.300 Metern) knappe 50km auf die chilenische Seite (2.100 Meter) nimmt. Ankunftsort ist San Pedro de Atacama ein kleiner Ort mit 5.000 Einwohnern mitten in der Wüste. Das Tolle ist, dass es nach langer Zeit endlich wieder Sommerklamotten und Flip Flop Klima ist! Eine weitere Umstellung sind die hiesigen Preise… Nachdem wir vom ärmsten Sürdamerikanischen Land Bolivien kommen – haben wir mit Chile nun das Teuerste. ABER wenn man sich das bequeme Essen gehen wieder abgewöhnt, kann man zumindest in dieser Hinsicht eine Menge Geld sparen.

  • San Pedro de Atacama Chile  San Pedro de Atacama in Chile

Thema: Motiv Serien | Kommentare (0) | Autor: Martina