Autorenarchiv

Hello! And, here's what!

Wednesday, 23. June 2010 10:55

As can be easy, we arrived safely back in Germany. In the course of using the re-entry resulting paperwork, the administrative procedures and job search, the many visiting friends and relatives and of course the World Cup held here on our desire to report within limits.

However, it is still a lot to happen here. Various photo books, Calendar and other beautiful things in view of the pipeline and will be published here of course. Here's a preview of Martina's Photo Album:
Status Behörden  Hallo! Ja, hier passiert noch was!
Looks great from, or? We will also sort the categories meaningful new and re-organize the "tags". So the surfing here should be easier and more intuitive. A great facts article is yet to come, that is, numbers and informative data. Also very detailed reports of the interesting first time here in Germany is subsequently confirmed. The employment office, or. the Agency for Work will occupy a special place, whose incredible methods of prevention services is definitely needed more space in the public. Short, until then I was deprived of any claim - as I had never paid a cent. Just refer a face. Megan's request is in the same circumstances (We even noticed the dates together) already by. Why? I do not want to prejudge, but I have a sad suspicion. I will have to seek a lawyer. Welcome back.

At this point, anyway thanks for reading, post your comments. Our statistics say, that we are currently still about. 100 Visitors per day have - I think that is great. See you soon!

The Ahmed

  • Status Behörden  Hallo! Ja, hier passiert noch was!

Topic: Return | Comments (3) | Author: Ahmed

Die Iguazú Wasserfälle. Zur Abwechslung mal was gewaltiges ;-)

Thursday, 8. April 2010 7:00

Die Iguazú-Wasserfälle sind eine Ansammlung von über 250 Wasserfällen, die auf einer Länge von ca. 2,7km, spektakuläre 60-85m hinab stürzen. Mir waren sie bis dato vollständig unbekannt, was ihren Besuch auch nach gefühlten 500 anderen besuchten Wasserfällen rund um den Globus zu einem erfreulich überraschend beeindruckenden Erlebnis machte.
Die Wasserfälle liegen im argentisch-brasilianischen Grenzgebiet und sind zum größten Teil auf der argentinischen Seite. Möchte man also nahe ran an die Wasserfälle ist die argentinische Seite zu besuchen. Möchte man den großen Panoramablick auf das Spektakel werfen ist die brasilianische Seite die bessere Wahl. Im argentinischen Iguazú Nationalpark hat sich rund um die Wasserfälle ein gut strukturierter und organisierter Familien Freizeitpark entwickelt, der mit Rollstuhl befahrbaren „Wander“-Wegen, einer Bimmelbahn, Food Courts, wilde Bootsfahrten in die Wasserfälle und Informationszentren rund um die Gegend genug Entertainment für einen vollen Tag bietet. Kostenpunkt für Ausländer: 85 Pesos, inkl. Bimmelbahn. Das Boot schlägt mit weiteren 100 Pesos zu buche. Der Transport zum Park geht perfekt von Puerto Iguazú aus mit den örtlichen Bussen – Hin-und Rückfahrt für 10 Pesos.

Wir haben zunächst vom Eingangsbereich aus die Bimmelbahn zum Trail „Garganta del Diablo - Teufelsschlund“ genommen, um das gleichnamige, etwas separierte U-Förmige, 150m breite und 700m lange Wasserfallsystem zu sehen. Dann zurück mit der Bahn, auf halber Strecke bei der Station „Cataratas“ ausgestiegen, um die andere Hälfte der Fälle zu besuchen. Von hier haben wir zunächst den „oberen“-Trail abgelaufen, um dann den „unteren“-Trail zu erkunden. Beide Wege bieten fantastische Blicke und Aussichten auf die Wasserfälle, the, begleitet von Regenbögen aus jeder Ecke zu stürzen scheinen. Vom unteren Trail zweigt ein weiterer Weg Richtung Anlegestelle ab, von der wir eine Bootsfahrt, um uns mal richtig schön duschen zu lassen, unternommen haben. Das war es dann auch mehr oder weniger. Mit der Bimmelbahn zurück zum Eingangsbereich und schon war der Tag vorbei.
Man muss dazu sagen, dass wir unbedarft als Besuchszeitpunkt einen Tag in der „Semana Santa - Osterwoche“ gewählt hatten. In diesen Tagen hat der der Park die höchsten Besucherzahlen des Jahres, so das wir zu keinem Zeitpunkt alleine waren – im Gegenteil. Zig Leute vor einem, noch mehr hinter einem, jeder Aussichtspunkt überlaufen mit hunderten von Besuchern, jedes Foto musste quasi erkämpft werden und eine Fahrt in der Bahn musste mit bis zu einer halben Stunde erwartet werden. Das Laufen auf den Wegen ging nur im Schritttempo der Rentner, Kleinkinder und Rollstuhlfahrer um einen herum. Nun ja. So war das halt. Für einen Besuch empfehlen würden wir diese Tage jedenfalls nicht, zumal die Hostel-Situation da echt katastrophal ist. Wir mussten einige Hostels abklappern bevor wir mit ebenfalls suchendem Armenier und zwei Deutschen ein recht teures 5-Bett Zimmer beziehen konnten.
Wir sind jetzt erst mal durch mit Argentinien und freuen uns auf Brasilien.
Bis dahin!

  • Wasserfall Iguazu Dschungel Argentinien  Die Iguazú Wasserfälle. Zur Abwechslung mal was gewaltiges ; )

Topic: Motif Series | Comments (6) | Author: Ahmed

Martial Glacier - Bye Patagonia!

Monday, 5. April 2010 7:00

Our last day in the cold, we spent at the glacier Martial. But less, around at the time of year to visit hardly recognizable as such but glacier, um den tollen Blick von hoch oben auf die Stadt Ushuaia und die chilenischen Gebirgskette hinter dem Kanal zu werfen – „hier hört also die Welt auf“? Patagonien Gletscher Feuerland Argentinien  Glaciar Martial   Tschüss Patagonien! Time among us, wer ein wenig in Patagonien unterwegs war und den einen oder anderen Trail gelaufen ist, here is nothing new or particularly good, find more challenging.
A few words about the tax-Shopping: Forget it. Sure there are, finally, the camera equipment you what you have always wanted, here it has the Ersatzobjektiv what was in South America not previously raise… but the prices?! They're just incredibly exaggerated. The only thing we thought was good and cheap, was the outdoor equipment and winter clothes.
Unfortunately, we have exactly that as of tomorrow, first time no longer in use. It is again tropical. About Iquazu Waser cases to Brazil. Bye ice and cold, welcome heat, T-Shirt und Flip-Flops!

  • Patagonien Gletscher Feuerland Argentinien  Glaciar Martial   Tschüss Patagonien!

Topic: Motif Series | Comments (0) | Author: Ahmed

Tierra del Fuego Park

Sunday, 4. April 2010 7:00

12 km westlich von Ushuaia, ebenfalls am Beagle Kanal, liegt der Nationalpark „Feuerland“. Er hat mehrere Wanderwege die bis auf einen recht einfach und kurz sind. Also kaum Steigungen haben und nur wenige km lang sind. Die wesentlichen lassen sich gut zu einer kompletten Tageswanderung kombinieren, sodass Zelten hier nicht notwendig ist, aber generell auf den ausgewiesenen Campingplätzen kein Problem darstellt. Der Eintritt beträgt 50 argentinische Pesos und der Hin- und Rücktransport in regelmäßig fahrenden Minibussen schlägt mit etwa dem gleichen Wert p.P. zu Buche. Alles in allem ein netter „Walk in the Park“ auf Darwins Spuren. Was hier nach idyllischem Bergsee aussieht ist glasklares, eiskaltes Meerwasser - und riecht auch so Patagonien Feuerland Argentinien  Parque Tierra del Fuego

  • Patagonien Feuerland Argentinien  Parque Tierra del Fuego

Topic: Motif Series | Comments (2) | Author: Ahmed

Greetings from the end of the world

Saturday, 3. April 2010 7:00

Fuego, one of our major milestones of this journey, the way back marked. From now on, it's only in big steps towards "home". Without willing to be the digest mentally we still enjoyed our physical presence in the icy city of Ushuaia, Located on the Beagle Channel to the southern cities of the earth belongs here and full-bodied with "Fin del Mundo - Ende der Welt“ untertitelt wird.
What makes you here so? Tax free shopping, sich seinen Pass mit einem „Ende der Welt“ Stempel versehen lassen und die umliegenden Parks besuchen, more in the next few days.

  • Patagonien Feuerland Argentinien  Grüße vom Ende der Welt

Topic: Motif Series | Comments (1) | Author: Ahmed